Eine wichtige Entscheidung:
Die Wahl des Zuchtmediums (2).

Kunst- oder neutrale Substrate verdanken ihren Namen
dem Umstand, dass sie über keine eigenen Nährstoffe verfügen, also eine “künstliche”, bzw. “neutrale” Umgebung für Pflanzen darstellen.

Diese Substrate führen die Nährstofflösung direkt an die
Pflanze, was effizienter, aber auch risikoreicher ist, da zu viel Dünger schnell die Wurzeln schädigen kann.

Auch wenn sich mit (z.B. kokos-basierten) Substraten gut
in normalen Pflanztöpfen mit konventioneller Bewässerung
anbauen lässt, finden Kunstsubstrate oft in hydro- ponischen Anlagen Einsatz. Ebenfalls sind Kunstsubstrate die erste Wahl für exotische Pflanzen, die mit den pH- und Nährstoffwerten von normalen Erdsubstraten nicht optimal gedeihen.